Autor: MG

D-A-CH Tagung 2019

Entwicklung mit dem Enneagramm Zweite erweiterte D-A-CH-Tagung in Wiesbaden vom 22.- 24.3.2019 „Was empfinde ich aus meinem Enneagrammmuster heraus als meine Entwicklungsaufgabe?“ war die Frage die wir, die 20 VertreterInnen der vier größten deutschsprachigen Enneagrammverbände, uns in Wiesbaden stellten. Der Ökumenische Arbeitskreis Enneagramm (ÖAE) arbeitet vornehmlich in der Erwachsenenbildung und in der Seelsorge. Das Enneagrammforum Schweiz (EFCH) strebt eine gesamtschweizerische Vernetzung und Weiterbildung mit dem Enneagramm an. Das Deutsche Enneagrammzentrum (DEZ) erforscht geeignete Vermittlungsformen des Enneagramms und arbeitet mit dem Enneagramm in Verwaltung, Pädagogik und Sozialarbeit. Typisch für den EnneagrammlehrerInnenverein in der mündlichen Tradition (EMT) ist, dass die verschiedenen Enneagrammtypen ihre Erfahrungen im Dialog, also im mündlichen Austausch (Panel) weitergeben. Das D-A-CH – Treffen fand zum neunten Mal statt aber erst zum zweiten Mal als offener Großgruppenprozess, unter der Leitung von Katrin Richter und Martin Schreiber vom DEZ, die Erfahrung mit dieser Gesprächsform haben. Und so fragten sich wir uns zu Beginn des Treffens: “Ist Entwicklung nur mit Kenntnis des „richtigen“ Enneagrammmusters möglich?“ Die Antwort lautete natürlich: „Nein.“ Denn dann würde Menschen, die das Enneagramm …

Info Enneagramm-Treffs

Liebe Enneagrammlehrer/innen sehr gerne möchten wir unseren Mitgliedern und Enneagramm-Interessierten eine Möglichkeit bieten, sich auch unabhängig von unseren Workshops zu verbinden, auszutauschen oder einfach nur zu begegnen. Deshalb gefiel uns die Idee, das ganze Jahr übergreifende Enneagramm-Treffs oder auch Übungsgruppen auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Jede/r zertifizierte Enneagrammlehrer/in hätte somit die Möglichkeit, einen eigenen Treff/Übungsgruppe anzubieten. Wir würden dann über unsere Homepage darüber informieren, wann und wo der Treff stattfindet. Wie so ein Ennegramm-Treff gestaltet wird, bleibt Euch überlassen. Ob es um Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen geht, um die Beleuchtung von speziellen Aspekten im Enneagramm, Buchbesprechungen, Panels oder sogar aktive Übungen zur persönlichen inneren Arbeit. Die Gestaltung, Organisation und ein evtl. Unkostenbeitrag liegt dann in Euren Händen. Für unsere Mitglieder und Interessierte wäre es unter anderem sehr ansprechend, weil sie keine langen Wege auf sich nehmen müssten, da die Treffen in verschiedenen Landkreisen und Städten stattfinden könnten. Die Verwirklichung unserer Idee hängt jedoch von Eurer Mitwirkung ab. Deshalb würden wir uns über Euer Interesse an der Mitgestaltung eines Enneagramm-Treffs sehr freuen.  Schreibt uns einfach …

Enneagramm-Treff in Babenhausen-Langstadt

Der erste Enneagramm-Treff findet am 4. Mai 2019 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeindein Babenhausen-Langstadt, Große Pfarrgasse 9, statt. Der Treff steht unter der Leitung von Petra Richter. Eine vorherige kurze schriftliche Anmeldung per E-Mail an Ennea-Coaching@t-online.de bis spätestens 20.04.2019 ist erforderlich.  Für die Anmietung der Räume und Verpflegung (Kaffee, Tee, Wasser, Kuchen) wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10,00 Euro erhoben. Thema: Wie schärfe ich meinen inneren Beobachter? Nach dem Kennenlernen wollen wir gemeinsam typische Denk-, Fühl- und Handlungsmuster (Aufmerksamkeitsausrichtungen) sammeln und passende Fragen dazu formulieren. Diese können dann als tägliche Selbstbeobachtung dienen, die wöchentlich wechseln.  Fragenformulierung für morgens: Wie werde ich heute…? Fragenformulierung für abendes: Wie habe ich heute…?

Vorstandswahlen beim EMT

Am 24. November 2018 wurde anläßlich der Jahreshauptversammlung unser neuer Vorstand gewählt. Ganz herzlich möchten wir Susanne Malinowski-Richter für ihre 6-jährige Mitarbeit im Vorstand des EMT danken. Eva Gumbinger und Claudia Goldbach führen die Vorstandsarbeit zusammen mit Petra Richter, die als 2. Vorstandsfrau neu hinzu gekommen ist, weiter Hallo liebe Mitglieder des EMT, „Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, das Leben warPflicht. Ich machte Vorstandsarbeit für den EMT und siehe, die Pflicht war Freude.“ von Tagore – Leicht abgewandeltDer EMT ist für mich zur zweiten Heimat geworden und ich bin wirklich sehr froh ihn auch die nächsten beiden Jahre durch die Vorstandsarbeit zu unterstützen. Herzlichst, Claudia Goldbach (1. Vorsitzende) Der EMT e. V. ist für mich eine Anlaufstelle für Suchende nach ihrem wahren „Selbst“! Ein Ort, wo sich Menschen begegnen, austauschen, voneinander lernen und wachsen können. Er gibt Außenimpulse in Form von Seminaren, Workshops und Vorträgen zum Thema Enneagramm und macht so tiefere Erfahrungen über den Alltag hinaus möglich.Sehr gerne unterstütze ich diesen Verein mit meinen ganz eigenen Stärken als …

Bericht über die Herbsttagung 2018

vom 23.-25.11.2018 mit Hans Neidhardt zum Thema: „Wie wir unsere Beziehungswelten erschaffen“ Ein Kreis von 38 Menschen hat sich am Freitagabend im Schulungsraum in Ritschweier eingefunden, um von Hans in das Thema der Tagung eingeführt zu werden. Hans arbeitet als Psychologe und Psychotherapeut mit eigener Praxis in Hirschberg. Er erzählt uns, dass er versucht seine beiden großen Lieben, das Enneagramm und das Focusing, in die jeweils andere Welt zu assimilieren. Das Wort „Focusing“ kommt vom englischen „to focus“ und beschreibt eine besondere Art der Selbstaufmerksamkeit auf den inneren Körper. Fokussiert ist es leichter, automatische typspezifische Reaktionen anzuhalten. Dazu machen wir eine Übung: Wir sollen versuchen, unsere Aufmerksamkeit auf unser eigenes inneres Erleben zu beziehen. Wir nehmen mit den Augen den Raum wahr, dann versuchen wir zu spüren, wie sich unser Körper von außen anfühlt, wir erden uns mit den Füßen im Boden und „himmeln“ uns mit dem Kopf nach oben. Für viele von uns eine neue Erfahrung. Der „Focusing-Vater“ Eugene Gendlin (1926-2017) sagte: „Der Körper ist immer in der Situation und die Situation ist immer …