Autor: MG

Newsletter Juni 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, in den nächsten Tagen bekommt ihr die Einladung für unsere diesjährige Herbsttagung mit Jürgen Gündel zum Thema: „Unsere Geschichten von innerer Heilung und Transformation“ zugeschickt. In diesem Zusammenhang wollen wir euch gerne auf die Tagungen der nächsten beiden Jahre aufmerksam machen. Wir hoffen sehr, dass wir ein interessantes Programm für euch zusammengestellt haben: Vom 24. – 26.4.2020 wird uns Frau Maria Schmid in die „Körperzentrierte Herzensarbeit“ einführen. Die Idee für diesen Workshop kam von einem EMT-Mitglied, der sich seit einiger Zeit mit diesem Thema beschäftigt. An diesem Wochenende dürfen ausnahmsweise auch Menschen ohne Enneagrammkenntnis teilnehmen. Die Herbsttagung vom 13. – 15.11.2020 wird das Thema: „Enneagramm und Aufstellungsarbeit. Neue Wege zur inneren Freiheit“ haben. Frits van Kempen aus Holland, den einige von euch sicherlich noch kennen, freut sich schon auf ein Wiedersehen in Ritschweier. Zur Frühjahrstagung 2021, der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aus Colorado Terry Saracino anreisen. Sie arbeitet in den USA mit Helen Palmer zusammen. Terry referiert gemeinsam mit Jürgen Gündel über: „Die Integration des somatischen, …

Neun Fragen auf der Basis des Ennegaramms

Neues vom Vorstand: Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, seit Petra, Eva und ich letzten November unser Vorstandsamt angetreten haben, liegt einiges an Erlebnissen, Gedanken, Planungen, Gesprächen und Treffen hinter uns. Gleich zu Beginn war uns klar, dass wir einen Leitfaden für unsere Arbeit erstellen möchten, um unsere Ziele für den Verein zu formulieren und uns als Menschen im Vorstandsteam besser kennen zu lernen. Herausgekommen sind neun Fragen auf der Basis des Enneagramms, die jede von uns beantwortet hat. Das gemeinsame Ergebnis möchten wir gerne mit euch teilen: 1. Wie können wir die Vereinsarbeit verbessern? Das Gute sehen, das alle vor uns geleistet haben und darauf aufbauen. Klare Strukturen schaffen und für uns und die nach uns Kommenden schriftlich festhalten. Neue Tagungshäuser suchen. Wünsche für die Tagungen erfragen und Feedback nach den Tagungen einholen. Für uns als Menschen: Kritik aushalten und uns nicht selbst kritisieren. Wir dürfen Fehler machen und Spaß an unserer Arbeit haben. Jede von uns hat ihre speziellen Fähigkeiten, die wir wertschätzen. Uns gegenseitig gut zuhören. 2. Wie können wir den Mitgliedern …

D-A-CH Tagung 2019

Entwicklung mit dem Enneagramm Zweite erweiterte D-A-CH-Tagung in Wiesbaden vom 22.- 24.3.2019 „Was empfinde ich aus meinem Enneagrammmuster heraus als meine Entwicklungsaufgabe?“ war die Frage die wir, die 20 VertreterInnen der vier größten deutschsprachigen Enneagrammverbände, uns in Wiesbaden stellten. Der Ökumenische Arbeitskreis Enneagramm (ÖAE) arbeitet vornehmlich in der Erwachsenenbildung und in der Seelsorge. Das Enneagrammforum Schweiz (EFCH) strebt eine gesamtschweizerische Vernetzung und Weiterbildung mit dem Enneagramm an. Das Deutsche Enneagrammzentrum (DEZ) erforscht geeignete Vermittlungsformen des Enneagramms und arbeitet mit dem Enneagramm in Verwaltung, Pädagogik und Sozialarbeit. Typisch für den EnneagrammlehrerInnenverein in der mündlichen Tradition (EMT) ist, dass die verschiedenen Enneagrammtypen ihre Erfahrungen im Dialog, also im mündlichen Austausch (Panel) weitergeben. Das D-A-CH – Treffen fand zum neunten Mal statt aber erst zum zweiten Mal als offener Großgruppenprozess, unter der Leitung von Katrin Richter und Martin Schreiber vom DEZ, die Erfahrung mit dieser Gesprächsform haben. Und so fragten sich wir uns zu Beginn des Treffens: “Ist Entwicklung nur mit Kenntnis des „richtigen“ Enneagrammmusters möglich?“ Die Antwort lautete natürlich: „Nein.“ Denn dann würde Menschen, die das Enneagramm …

Info Enneagramm-Treffs

Liebe Enneagrammlehrer/innen sehr gerne möchten wir unseren Mitgliedern und Enneagramm-Interessierten eine Möglichkeit bieten, sich auch unabhängig von unseren Workshops zu verbinden, auszutauschen oder einfach nur zu begegnen. Deshalb gefiel uns die Idee, das ganze Jahr übergreifende Enneagramm-Treffs oder auch Übungsgruppen auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Jede/r zertifizierte Enneagrammlehrer/in hätte somit die Möglichkeit, einen eigenen Treff/Übungsgruppe anzubieten. Wir würden dann über unsere Homepage darüber informieren, wann und wo der Treff stattfindet. Wie so ein Ennegramm-Treff gestaltet wird, bleibt Euch überlassen. Ob es um Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen geht, um die Beleuchtung von speziellen Aspekten im Enneagramm, Buchbesprechungen, Panels oder sogar aktive Übungen zur persönlichen inneren Arbeit. Die Gestaltung, Organisation und ein evtl. Unkostenbeitrag liegt dann in Euren Händen. Für unsere Mitglieder und Interessierte wäre es unter anderem sehr ansprechend, weil sie keine langen Wege auf sich nehmen müssten, da die Treffen in verschiedenen Landkreisen und Städten stattfinden könnten. Die Verwirklichung unserer Idee hängt jedoch von Eurer Mitwirkung ab. Deshalb würden wir uns über Euer Interesse an der Mitgestaltung eines Enneagramm-Treffs sehr freuen.  Schreibt uns einfach …

Enneagramm-Treff in Babenhausen-Langstadt

Der erste Enneagramm-Treff findet am 4. Mai 2019 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeindein Babenhausen-Langstadt, Große Pfarrgasse 9, statt. Der Treff steht unter der Leitung von Petra Richter. Eine vorherige kurze schriftliche Anmeldung per E-Mail an Ennea-Coaching@t-online.de bis spätestens 20.04.2019 ist erforderlich.  Für die Anmietung der Räume und Verpflegung (Kaffee, Tee, Wasser, Kuchen) wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10,00 Euro erhoben. Thema: Wie schärfe ich meinen inneren Beobachter? Nach dem Kennenlernen wollen wir gemeinsam typische Denk-, Fühl- und Handlungsmuster (Aufmerksamkeitsausrichtungen) sammeln und passende Fragen dazu formulieren. Diese können dann als tägliche Selbstbeobachtung dienen, die wöchentlich wechseln.  Fragenformulierung für morgens: Wie werde ich heute…? Fragenformulierung für abendes: Wie habe ich heute…?