Alle Artikel in: Allgemein

Lasst uns lebendig bleiben!

Liebe EMT-Mitglieder, auch in den nächsten Tagen dürfen wir uns verbunden fühlen.  Jürgen führt uns noch durch eine Meditation und wir können auch noch zwei Sondierungsübungen machen und uns darüber per Zoom austauschen. Eine tolle Sache, die guten Zuspruch gefunden hat! Wir sind Jürgen sehr dankbar, dass der Verein dadurch, insbesondere während der Corona-Zeit lebendiger und präsenter geworden ist. Die Frage, die sich uns nun stellt ist, wie können wir auch nach diesen Tagen weiterhin lebendig sein? Das wäre mit eurer Mithilfe möglich. Aus diesem Grund fragen wir euch, ob jemand Ideen hat, die er in den Verein einbringen kann? Wir würden die Ideen sammeln und deren Umsetzung überlegen. Ob per Newsletter oder per Zoom, Vieles ist möglich. Einige Vorschläge gibt es schon. Zum Beispiel könnten wir einmal im Monat eine geführte Meditation anbieten, per Zoom oder auch als Aufnahme, die wir dann an alle verschicken könnten.  Wer leitet derzeit Mediationen an oder könnte eine Aufnahme machen? Es gäbe auch die Möglichkeit eine Fantasiereise oder eine Anleitung zur Progressiven Muskelrelaxation anzubieten. Oder ihr habt Übungen …

Video-Kontakt

In Beziehung bleiben – trotz Covid-19 Liebe Mitglieder um in diesen Zeiten in Kontakt bleiben zu können, Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung fallen ja aus, macht uns Jürgen das Angebot einer ersten  Video-Zoom Konferenz am Freitag, den 27.03.2020 um 19.00 Uhr. Es ist ein Angebot und eine tolle Möglichkeit für „…Austausch, Begegnung und Orientierung“ und zunächst als Einmal-Event für ca. 90 Minuten gedacht. Wir würden uns sehr freuen, wenn viele von euch diese Plattform nutzen würden. Im Anhang findet ihr Jürgens Einladung und für die, die so etwas noch nie gemacht haben, eine Anleitung, wie ihr an der Konferenz teilnehmen könnt. Also schreibt an Jürgen eine e-mail, dass ihr dabei sein wollt. Eine halbe Stunde vor Beginn, also um 18.30 Uhr bekommt ihr von Jürgen einen Link geschickt, auf den ihr klickt.  Herzliche Grüße, Claudia, Petra und Eva weitere Termine: Nachbesprechung Selbstwahrnehmungsübung 8.4. 19-20 Uhr 11.4. 19-20 Uhr 18.4. 19-20 Uhr 25.4. 19-20 Uhr 2.5.   19-20 Uhr Meditation 8.4.   19-20 Uhr 15.4.   19-20 Uhr 22.4.  19-20 Uhr 29.4. 19-20 Uhr Anhänge: Wie nehme ich an einer Zoom-Video …

+++ Abgesagt +++ Einladung Frühjahrstagung 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, wir möchten euch ganz herzlich zu unserer Frühjahrstagung vom 24. – 26.04.2020 im Schulungszentrum in Ritschweier (Bergwaldstraße 41, 69469 Weinheim) einladen. Frau Maria Schmid wird uns in die „Körperzentrierte Herzensarbeit“  nach Safi Nidiaye einführen, bei der es um die bewusste Wahrnehmung und Erforschung unserer Gefühle geht. Safi Nidiaye ist eine der bekanntesten spirituellen Lehrerinnen und Autorinnen im deutschsprachigen Raum. Aus der Meditationspraxis heraus entwickelte sie 1990 die „Körperzentrierte Herzensarbeit“, die unzähligen Menschen geholfen hat, sich selbst bewusster wahrzunehmen, ihre unbewussten Gefühle kennenzulernen und ins Herz zu holen – und so leidvolle Themen aufzulösen. Diese Methode besteht aus ganz einfachen Schritten, so dass sie jeder nachvollziehen und anwenden kann. Frau Maria Schmid ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und von Safi Nidiaye nach jahrelanger Ausbildung zur Weitergabe der „Körperzentrierten Herzensarbeit“ autorisiert worden. Im untenstehenden Text erläutert uns Frau Schmid das Programm der Tagung. Wir freuen uns, dass wir in diesem Seminar eine Methode kennenlernen werden, die das Enneagramm auf sinnvolle Weise ergänzen kann. Aus diesem Grund laden wir ausnahmsweise auch herzlich Menschen …

Bericht Herbsttagung 2019

8. – 10.11.2019 in Ritschweier Thema: „Unsere Geschichten von innerer Heilung und Transformation“                  mit  Jürgen Gündel Dieser Bericht ist der Versuch ein Wochenende zu beschreiben das, auf eine sehr intensive Art, anders war als das, was wir sonst von unseren Tagungen gewohnt sind. Jürgen sagte zur Begrüßung: „Dieses Ding zerschießt alle Formate. Ob es gutgeht, hängt von uns allen ab. Wir werden hingehen und sammeln: Was haben wir an Erlebnissen von innerer Heilung und Transformation. Das kann von einer selbstinitiierten Veränderung, bis hin zu einer religiösen Erfahrung reichen. Jeder hat solche Erlebnisse aber manchmal ist es so, dass wir sie wieder vergessen. Es ist aber wichtig ihnen Raum zu geben. Wir brauchen es alle, dass unsere Entwicklung bezeugt wird. Wir brauchen Validierung als Gegengift des Vergessens.“ Im Rundgang danach ergänzte jeder der 29 teilnehmenden Menschen die Sätze: „Wenn ich in meinem Typ bin, dann…“ „Wenn ich nicht in meinem Typ bin, dann…“ Jürgen ergänzte: „David Daniels, einer der Enneagrammväter, hat davon gesprochen, dass für Transformation fünf Faktoren notwendig sind, die fünf A`s: A wareness  …

Newsletter Juni 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, in den nächsten Tagen bekommt ihr die Einladung für unsere diesjährige Herbsttagung mit Jürgen Gündel zum Thema: „Unsere Geschichten von innerer Heilung und Transformation“ zugeschickt. In diesem Zusammenhang wollen wir euch gerne auf die Tagungen der nächsten beiden Jahre aufmerksam machen. Wir hoffen sehr, dass wir ein interessantes Programm für euch zusammengestellt haben: Vom 24. – 26.4.2020 wird uns Frau Maria Schmid in die „Körperzentrierte Herzensarbeit“ einführen. Die Idee für diesen Workshop kam von einem EMT-Mitglied, der sich seit einiger Zeit mit diesem Thema beschäftigt. An diesem Wochenende dürfen ausnahmsweise auch Menschen ohne Enneagrammkenntnis teilnehmen. Die Herbsttagung vom 13. – 15.11.2020 wird das Thema: „Enneagramm und Aufstellungsarbeit. Neue Wege zur inneren Freiheit“ haben. Frits van Kempen aus Holland, den einige von euch sicherlich noch kennen, freut sich schon auf ein Wiedersehen in Ritschweier. Zur Frühjahrstagung 2021, der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aus Colorado Terry Saracino anreisen. Sie arbeitet in den USA mit Helen Palmer zusammen. Terry referiert gemeinsam mit Jürgen Gündel über: „Die Integration des somatischen, …

Neun Fragen auf der Basis des Ennegramms

Neues vom Vorstand: Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, seit Petra, Eva und ich letzten November unser Vorstandsamt angetreten haben, liegt einiges an Erlebnissen, Gedanken, Planungen, Gesprächen und Treffen hinter uns. Gleich zu Beginn war uns klar, dass wir einen Leitfaden für unsere Arbeit erstellen möchten, um unsere Ziele für den Verein zu formulieren und uns als Menschen im Vorstandsteam besser kennen zu lernen. Herausgekommen sind neun Fragen auf der Basis des Enneagramms, die jede von uns beantwortet hat. Das gemeinsame Ergebnis möchten wir gerne mit euch teilen: 1. Wie können wir die Vereinsarbeit verbessern? Das Gute sehen, das alle vor uns geleistet haben und darauf aufbauen. Klare Strukturen schaffen und für uns und die nach uns Kommenden schriftlich festhalten. Neue Tagungshäuser suchen. Wünsche für die Tagungen erfragen und Feedback nach den Tagungen einholen. Für uns als Menschen: Kritik aushalten und uns nicht selbst kritisieren. Wir dürfen Fehler machen und Spaß an unserer Arbeit haben. Jede von uns hat ihre speziellen Fähigkeiten, die wir wertschätzen. Uns gegenseitig gut zuhören. 2. Wie können wir den Mitgliedern …