Alle Artikel in: Allgemein

Newsletter Juni 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, in den nächsten Tagen bekommt ihr die Einladung für unsere diesjährige Herbsttagung mit Jürgen Gündel zum Thema: „Unsere Geschichten von innerer Heilung und Transformation“ zugeschickt. In diesem Zusammenhang wollen wir euch gerne auf die Tagungen der nächsten beiden Jahre aufmerksam machen. Wir hoffen sehr, dass wir ein interessantes Programm für euch zusammengestellt haben: Vom 24. – 26.4.2020 wird uns Frau Maria Schmid in die „Körperzentrierte Herzensarbeit“ einführen. Die Idee für diesen Workshop kam von einem EMT-Mitglied, der sich seit einiger Zeit mit diesem Thema beschäftigt. An diesem Wochenende dürfen ausnahmsweise auch Menschen ohne Enneagrammkenntnis teilnehmen. Die Herbsttagung vom 13. – 15.11.2020 wird das Thema: „Enneagramm und Aufstellungsarbeit. Neue Wege zur inneren Freiheit“ haben. Frits van Kempen aus Holland, den einige von euch sicherlich noch kennen, freut sich schon auf ein Wiedersehen in Ritschweier. Zur Frühjahrstagung 2021, der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aus Colorado Terry Saracino anreisen. Sie arbeitet in den USA mit Helen Palmer zusammen. Terry referiert gemeinsam mit Jürgen Gündel über: „Die Integration des somatischen, …

Neun Fragen auf der Basis des Ennegaramms

Neues vom Vorstand: Liebe Mitglieder und Freunde des EMT, seit Petra, Eva und ich letzten November unser Vorstandsamt angetreten haben, liegt einiges an Erlebnissen, Gedanken, Planungen, Gesprächen und Treffen hinter uns. Gleich zu Beginn war uns klar, dass wir einen Leitfaden für unsere Arbeit erstellen möchten, um unsere Ziele für den Verein zu formulieren und uns als Menschen im Vorstandsteam besser kennen zu lernen. Herausgekommen sind neun Fragen auf der Basis des Enneagramms, die jede von uns beantwortet hat. Das gemeinsame Ergebnis möchten wir gerne mit euch teilen: 1. Wie können wir die Vereinsarbeit verbessern? Das Gute sehen, das alle vor uns geleistet haben und darauf aufbauen. Klare Strukturen schaffen und für uns und die nach uns Kommenden schriftlich festhalten. Neue Tagungshäuser suchen. Wünsche für die Tagungen erfragen und Feedback nach den Tagungen einholen. Für uns als Menschen: Kritik aushalten und uns nicht selbst kritisieren. Wir dürfen Fehler machen und Spaß an unserer Arbeit haben. Jede von uns hat ihre speziellen Fähigkeiten, die wir wertschätzen. Uns gegenseitig gut zuhören. 2. Wie können wir den Mitgliedern …

D-A-CH Tagung 2019

Entwicklung mit dem Enneagramm Zweite erweiterte D-A-CH-Tagung in Wiesbaden vom 22.- 24.3.2019 „Was empfinde ich aus meinem Enneagrammmuster heraus als meine Entwicklungsaufgabe?“ war die Frage die wir, die 20 VertreterInnen der vier größten deutschsprachigen Enneagrammverbände, uns in Wiesbaden stellten. Der Ökumenische Arbeitskreis Enneagramm (ÖAE) arbeitet vornehmlich in der Erwachsenenbildung und in der Seelsorge. Das Enneagrammforum Schweiz (EFCH) strebt eine gesamtschweizerische Vernetzung und Weiterbildung mit dem Enneagramm an. Das Deutsche Enneagrammzentrum (DEZ) erforscht geeignete Vermittlungsformen des Enneagramms und arbeitet mit dem Enneagramm in Verwaltung, Pädagogik und Sozialarbeit. Typisch für den EnneagrammlehrerInnenverein in der mündlichen Tradition (EMT) ist, dass die verschiedenen Enneagrammtypen ihre Erfahrungen im Dialog, also im mündlichen Austausch (Panel) weitergeben. Das D-A-CH – Treffen fand zum neunten Mal statt aber erst zum zweiten Mal als offener Großgruppenprozess, unter der Leitung von Katrin Richter und Martin Schreiber vom DEZ, die Erfahrung mit dieser Gesprächsform haben. Und so fragten sich wir uns zu Beginn des Treffens: “Ist Entwicklung nur mit Kenntnis des „richtigen“ Enneagrammmusters möglich?“ Die Antwort lautete natürlich: „Nein.“ Denn dann würde Menschen, die das Enneagramm …

Vorstandswahlen beim EMT

Am 24. November 2018 wurde anläßlich der Jahreshauptversammlung unser neuer Vorstand gewählt. Ganz herzlich möchten wir Susanne Malinowski-Richter für ihre 6-jährige Mitarbeit im Vorstand des EMT danken. Eva Gumbinger und Claudia Goldbach führen die Vorstandsarbeit zusammen mit Petra Richter, die als 2. Vorstandsfrau neu hinzu gekommen ist, weiter Hallo liebe Mitglieder des EMT, „Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, das Leben warPflicht. Ich machte Vorstandsarbeit für den EMT und siehe, die Pflicht war Freude.“ von Tagore – Leicht abgewandeltDer EMT ist für mich zur zweiten Heimat geworden und ich bin wirklich sehr froh ihn auch die nächsten beiden Jahre durch die Vorstandsarbeit zu unterstützen. Herzlichst, Claudia Goldbach (1. Vorsitzende) Der EMT e. V. ist für mich eine Anlaufstelle für Suchende nach ihrem wahren „Selbst“! Ein Ort, wo sich Menschen begegnen, austauschen, voneinander lernen und wachsen können. Er gibt Außenimpulse in Form von Seminaren, Workshops und Vorträgen zum Thema Enneagramm und macht so tiefere Erfahrungen über den Alltag hinaus möglich.Sehr gerne unterstütze ich diesen Verein mit meinen ganz eigenen Stärken als …

Bericht über die Herbsttagung 2018

vom 23.-25.11.2018 mit Hans Neidhardt zum Thema: „Wie wir unsere Beziehungswelten erschaffen“ Ein Kreis von 38 Menschen hat sich am Freitagabend im Schulungsraum in Ritschweier eingefunden, um von Hans in das Thema der Tagung eingeführt zu werden. Hans arbeitet als Psychologe und Psychotherapeut mit eigener Praxis in Hirschberg. Er erzählt uns, dass er versucht seine beiden großen Lieben, das Enneagramm und das Focusing, in die jeweils andere Welt zu assimilieren. Das Wort „Focusing“ kommt vom englischen „to focus“ und beschreibt eine besondere Art der Selbstaufmerksamkeit auf den inneren Körper. Fokussiert ist es leichter, automatische typspezifische Reaktionen anzuhalten. Dazu machen wir eine Übung: Wir sollen versuchen, unsere Aufmerksamkeit auf unser eigenes inneres Erleben zu beziehen. Wir nehmen mit den Augen den Raum wahr, dann versuchen wir zu spüren, wie sich unser Körper von außen anfühlt, wir erden uns mit den Füßen im Boden und „himmeln“ uns mit dem Kopf nach oben. Für viele von uns eine neue Erfahrung. Der „Focusing-Vater“ Eugene Gendlin (1926-2017) sagte: „Der Körper ist immer in der Situation und die Situation ist immer …

Newsletter Juni 2018

Liebe EMT-Mitglieder, bevor die Ferienzeit beginnt und ihr, zuhause oder in der Ferne, euren Urlaub genießt, möchten wir gerne noch einige Themen mit euch teilen. Unsere diesjährige Herbsttagung hat das Thema: “Wie wir unsere Beziehungswelten erschaffen“ und wird vom 23.11. – 25.11.2018 von Hans Neidhardt in Ritschweier geleitet. Er schreibt dazu: „Die im Enneagramm beschriebenen Muster sind immer auch Stile der Beziehungsgestaltung. Kontakt und Abgrenzung, Nähe und Distanz, Du-Bezogenheit und Selbstbezogenheit, Macht und Unterlegenheit – all diese zwischenmenschlichen Phänomene spielen in der Musterdynamik eine Rolle.“ Eine ausführliche Einladung und das Anmeldeformular zu diesem Workshop bekommt ihr Ende Juni zugeschickt. Am 24.11. findet auch unsere Jahreshauptversammlung mit der Vorstandswahl statt. Ein Vorstandsmitglied wird ausscheiden. Zwei möchten gerne weitermachen. Falls irgendjemand von euch Lust hat, im Vorstand mitzuarbeiten, meldet euch sehr gerne bei uns oder in der Geschäftsstelle. Die fristgerechte Einladung zur Jahreshauptversammlung bekommt ihr ebenfalls noch zugeschickt. Wie unser persönliches Muster Übergänge jeder Art erleichtertoder erschwert und wie diese Übergänge leichter zu akzeptieren und zu durchleben sind, könnt ihr bei einem Retreat von Jürgen Gündel und …