Monate: Dezember 2018

Vorstandswahlen beim EMT

Am 24. November 2018 wurde anläßlich der Jahreshauptversammlung unser neuer Vorstand gewählt. Ganz herzlich möchten wir Susanne Malinowski-Richter für ihre 6-jährige Mitarbeit im Vorstand des EMT danken. Eva Gumbinger und Claudia Goldbach führen die Vorstandsarbeit zusammen mit Petra Richter, die als 2. Vorstandsfrau neu hinzu gekommen ist, weiter Hallo liebe Mitglieder des EMT, „Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude. Ich erwachte und sah, das Leben warPflicht. Ich machte Vorstandsarbeit für den EMT und siehe, die Pflicht war Freude.“ von Tagore – Leicht abgewandeltDer EMT ist für mich zur zweiten Heimat geworden und ich bin wirklich sehr froh ihn auch die nächsten beiden Jahre durch die Vorstandsarbeit zu unterstützen. Herzlichst, Claudia Goldbach (1. Vorsitzende) Der EMT e. V. ist für mich eine Anlaufstelle für Suchende nach ihrem wahren „Selbst“! Ein Ort, wo sich Menschen begegnen, austauschen, voneinander lernen und wachsen können. Er gibt Außenimpulse in Form von Seminaren, Workshops und Vorträgen zum Thema Enneagramm und macht so tiefere Erfahrungen über den Alltag hinaus möglich.Sehr gerne unterstütze ich diesen Verein mit meinen ganz eigenen Stärken als …

Bericht über die Herbsttagung 2018

vom 23.-25.11.2018 mit Hans Neidhardt zum Thema: „Wie wir unsere Beziehungswelten erschaffen“ Ein Kreis von 38 Menschen hat sich am Freitagabend im Schulungsraum in Ritschweier eingefunden, um von Hans in das Thema der Tagung eingeführt zu werden. Hans arbeitet als Psychologe und Psychotherapeut mit eigener Praxis in Hirschberg. Er erzählt uns, dass er versucht seine beiden großen Lieben, das Enneagramm und das Focusing, in die jeweils andere Welt zu assimilieren. Das Wort „Focusing“ kommt vom englischen „to focus“ und beschreibt eine besondere Art der Selbstaufmerksamkeit auf den inneren Körper. Fokussiert ist es leichter, automatische typspezifische Reaktionen anzuhalten. Dazu machen wir eine Übung: Wir sollen versuchen, unsere Aufmerksamkeit auf unser eigenes inneres Erleben zu beziehen. Wir nehmen mit den Augen den Raum wahr, dann versuchen wir zu spüren, wie sich unser Körper von außen anfühlt, wir erden uns mit den Füßen im Boden und „himmeln“ uns mit dem Kopf nach oben. Für viele von uns eine neue Erfahrung. Der „Focusing-Vater“ Eugene Gendlin (1926-2017) sagte: „Der Körper ist immer in der Situation und die Situation ist immer …