Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Newsletter November 2017

Liebe EMT-Mitglieder,

Hermann Hesse schrieb: „Es bleibt zwischen Menschen, seien sie noch so eng verbunden, immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe, und auch nur mit einem Notsteg, überbrücken kann.“

Ich glaube, es gibt einen zweiten „Notsteg“, das Enneagramm. Enneagramm plus Liebe, das ist doch schon eine ziemlich breite Brücke.

Ein spannendes, fröhliches, berührendes und arbeitsreiches Jahr geht bald für uns als Vorstand zu Ende.

Lange haben wir nach einem Nachfolger für die EMT-Geschäftsstelle gesucht  und hipp-hipp-hurra, es hat sich jemand gefunden.

Manfred Gumbinger, der sich seit dem letzten Herbst um die Homepage kümmert, hat sich bereit erklärt, in Zukunft Geschäftsstelle und Homepage zu führen.

Vielen Dank Manfred.

Die neue Anschrift der Geschäftsstelle lautet:

Manfred Gumbinger, Weißenburgerstr.1, 67112 Mutterstadt.

Letztes Wochenende trafen sich in Ritschweier 20 enneagrammbegeisterte Menschen zur Herbsttagung des EMT.

Das Thema lautete: Enneagramm und Jugend.

Ingrid Strauer, die als Sozialpädagogin in einer Jugendhilfeeinrichtung mit dem Enneagramm arbeitet, erklärte uns, wie sie Familien mit dem Enneagramm in Kontakt bringt.

Einen ausführlichen Bericht zur Tagung findet ihr bald auf unserer Homepage.

Im Rahmen der Tagung fand auch wieder unsere Jahreshauptversammlung statt.

Zwölf stimmberechtigte und drei nicht stimmberechtigte Mitglieder waren anwesend.

Der Vorstand berichtete über das vergangene und gab einen Ausblick auf das neue Jahr. Eva, als Schatzmeisterin, legte den Geschäftsbericht für das letzte Jahr vor und machte eine Vorausschau auf 2018. Die finanzielle Situation des Vereins ist positiv.

Die anwesenden Mitglieder begrüßten ausdrücklich, dass die Geschäftsstelle wieder besetzt ist.

Vom 20. – 22.4.2018 findet in Ritschweier die Frühjahrstagung des EMT zum Thema:

„Gurdjieff Movements“ statt.

Movements sind: „..in Gruppenformation durchgeführte achtsame, choreographierte Bewegungen mit Musikbegleitung. Durch die Koordination des Körpers – bei gleichzeitiger Wahrnehmung von Gedanken und Gefühlen – kann sich eine besondere Art von Bewusstheit einstellen. Wir erfahren, dass wir unsere Aufmerksamkeit sammeln und gleichzeitig ein umfassendes Gewahrsein unserer Selbst haben können.“

Durchgeführt werden die Movements von Herrn Gerd Metz, Psychologe und Psychotherapeut, der die Movements 1986 bei einem Retreat in den USA kennenlernte.

Eine genaue Beschreibung des Workshops und den Anmeldebogen findet ihr auf unserer Homepage.

Wie würden uns sehr freuen, wenn ihr euch zahlreich zur Frühjahrstagung anmeldet.

Für die kommenden Festtage wünschen wir euch eine breite Brücke des Verstehens, aus Enneagramm und ganz viel Liebe.

Herzliche Grüße sendet euch euer Vorstand

Gez. Claudia Goldbach

Schreibe einen Kommentar