Alle Artikel in: Allgemein

D-A-CH-Treffen in Mainz 2018

Brücken bauen in der deutschsprachigen Enneagrammwelt Erstes erweitertes D-A-CH-Treffen in Mainz Bereits zum achten Mal trafen sich die Vertreter der vier größten Enneagramm-Vereinigungen im deutschsprachigen Raum, um die Gemeinsamkeiten ihrer Lehransätze auszuloten. Das Treffen fand erstmals in Form eines Retreats statt. Der Ökumenische Arbeitskreis Enneagramm e. V. (ÖAE), das Deutsche Enneagramm Zentrum e.V. (DEZ), der Enneagrammverein in der Mündlichen Tradition nach Helen Palmer (EMT) e.V. und das Enneagramm Forum Schweiz (EFCH) hatten jeweils Vorstandsmitglieder und Enneagrammlehrende in die pfälzische Bischofsstadt Mainz entsandt. Drei Tage tauschten sich diese darüber aus, welche Gemeinsamkeiten zwischen der Lehrtradition und der Herangehensweise ihrer Organisationen bestehen. Das Enneagramm ist u. a. eine Theorie der Persönlichkeit, welche bei Menschen neun verschiedene (Charakter-)Muster unterscheidet. Sie fördert persönliches Wachstum und findet Anwendung in verschiedenen Bereichen, in denen es um ein gelingendes Miteinander von Menschen geht, unter anderem in Psychologie, Seelsorge, Jugendarbeit und Geschäftswelt. Wie in vielen anderen Ländern der Welt, gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz – der „D-A-CH-Region“ – eine lebhafte und bunte „Enneagramm-Szene“. Die sog. „D-A-CH-Treffen“ gibt es seit längerer …

Frühjahrstagung 2018 des EMT

Einladung Liebe Mitglieder und Freunde des EMT wir möchten euch ganz herzlich zu unserer Frühjahrstagung vom 20. – 22.4.2018 im Schulungszentrum in Ritschweier einladen. Das Thema der Tagung werden die Gurdjieff Movements sein. Movements sind: „..in Gruppenformation durchgeführte achtsame, choreographierte Bewegungen mit Musikbegleitung. Durch die Koordination des Körpers – bei gleichzeitiger Wahrnehmung von Gedanken und Gefühlen – kann sich eine besondere Art von Bewusstheit einstellen.“ Wir freuen uns sehr, dass wir als Referenten Herrn Gerd Metz gewinnen konnten,der die Movements 1986 bei einem Retreat in einem Gurdjieff-Zentrum in den USA kennenlernte. Der folgende Text stammt von Herrn Metz: Gurdjieff’s Movements Herr Metz ist Psychologe und Psychotherapeut, Coach, Ausbilder für Achtsamkeits-und MBSR-Lehrer, gibt Achtsamkeitstrainings in Firmen, an einem Forschungszentrum und an der Technischen Hochschule Nürnberg. Bis zum 28. Februar 2018 gelten folgende Frühbucherpreise: Mitglieder des EMT, ÖAE, EFCH, DEZ: € 95 Nichtmitglieder: € 110 Nach dem 28. Februar 2018: Mitglieder des EMT, ÖAE, EFCH, DEZ: € 110 Nichtmitglieder: € 125 Hinzu kommen Übernachtungs- und Verpflegungskosten in Höhe von ca. € 120. Wir freuen uns sehr auf …

Bericht Herbsttagung 2017

Bericht über die Herbsttagung des EMT vom 10.11. – 12.11. 2017 in Ritschweiher zum Thema „Enneagramm und Jugend“ mit Ingrid Strauer Zwanzig enneagrammbegeisterte Menschen fanden sich am Freitagabend der Herbsttagung im Tagungsraum in Ritschweiher ein. Zertifizierte Enneagrammlehrer, assoziierte Mitglieder und zwei junge Damen, waren gespannt auf das Thema des Workshops: Enneagramm und Jugend. Draußen plätscherte der Regen gegen die Fensterscheiben (was das ganze Wochenende so bleiben sollte), drinnen lagen auf dem Boden bunte Ansichtskarten. Ingrid begrüßte uns herzlich und bat uns, eine Karte auszusuchen und uns zu fragen, ob diese womöglich unsere Fragen, Erwartungen und Sorgen zu dieser Herbsttagung abbildet. In der anschließenden Vorstellungsrunde stellten wir fest, wie emotional das Thema für einige von uns ist und wie viele Assoziationen wir mit einem Bild, einem Wort oder einem kurzen Satz, typspezifisch verbinden. „Ich möchte meine eigene Kindheit besser verstehen.“ „Ich möchte Einblick nehmen in die Kindheit und Jugend der verschiedenen Typen.“ „Ich möchte erfahren, wie man gut mit den Typen in der Kindheit umgeht.“ Das waren einige der Wünsche, die am Freitagabend in der Runde …

Newsletter November 2017

Liebe EMT-Mitglieder, Hermann Hesse schrieb: „Es bleibt zwischen Menschen, seien sie noch so eng verbunden, immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe, und auch nur mit einem Notsteg, überbrücken kann.“ Ich glaube, es gibt einen zweiten „Notsteg“, das Enneagramm. Enneagramm plus Liebe, das ist doch schon eine ziemlich breite Brücke. Ein spannendes, fröhliches, berührendes und arbeitsreiches Jahr geht bald für uns als Vorstand zu Ende. Lange haben wir nach einem Nachfolger für die EMT-Geschäftsstelle gesucht  und hipp-hipp-hurra, es hat sich jemand gefunden. Manfred Gumbinger, der sich seit dem letzten Herbst um die Homepage kümmert, hat sich bereit erklärt, in Zukunft Geschäftsstelle und Homepage zu führen. Vielen Dank Manfred. Die neue Anschrift der Geschäftsstelle lautet: Manfred Gumbinger, Weißenburgerstr.1, 67112 Mutterstadt. Letztes Wochenende trafen sich in Ritschweier 20 enneagrammbegeisterte Menschen zur Herbsttagung des EMT. Das Thema lautete: Enneagramm und Jugend. Ingrid Strauer, die als Sozialpädagogin in einer Jugendhilfeeinrichtung mit dem Enneagramm arbeitet, erklärte uns, wie sie Familien mit dem Enneagramm in Kontakt bringt. Einen ausführlichen Bericht zur Tagung findet ihr bald auf unserer Homepage. Im Rahmen …

Herbsttagung des EMT 2017 „Jugend“

„Enneagramm und Jugend“ mit Ingrid Strauer Herbsttagung des EMT in Ritschweier vom 10.11. – 12.11. 2017 Liebe EMT-Mitglieder und Freunde, nachdem wir uns im letzten Herbst mit dem Thema: „Enneagramm und Alter“ beschäftigt haben, schließt sich in diesem Jahr der Kreis indem Ingrid Strauer vom DEZ für uns einen Workshop zum Thema „Enneagrammm und Jugend“ durchführt. Viele Menschen, die sich intensiv mit dem Enneagramm beschäftigen, sich kennen und die Anderheit der anderen lieben gelernt haben, verspüren irgendwann den Wunsch sich zum Thema Kindheit und Jugend auszutauschen. Unsere Kinder, Enkel und Betreute liegen uns sehr am Herzen. Wir wünschen uns das Beste für sie. In diesem Workshop werden wir darüber reden, wie wir unsere Erfahrungen mit dem Enneagramm weiter geben können. Themen des Workshops werden sein: Wie bin ich in meinem Muster aufgewachsen? Wie habe ich mich angenommen, verstanden gefühlt. An welche Grenzen bin ich gestoßen? Wir betrachten nicht nur die innerfamiliären Beziehungen. Wir lernen die Vielfalt der Menschheit kennen. Es gibt eine kurze Vorstellung der Muster, so wie Ingrid Familien damit in Kontakt bringt. Wir …